Bewerbungen für den Landesvorstand

Hier stellen wir dir die eingegangenen Bewerbungen für den nächsten Landesvorstand vor, der beim kommenden 75. Landeskongress in Schwäbisch Hall gewählt wird.


Landesvorsitzende/r

Valentin Christian Abel

Kandidat für das Amt des Landesvorsitzenden

Kreisverband Hohenlohe

Aufgaben
Liebe JuLis,

seit zwei Jahren darf ich für euch die Geschicke unseres Verbandes leiten. Mit zwei großartigen Teams konnte ich seitdem einiges in die Wege leiten – vom Aufbau unserer diversen Landesarbeitskreise über unsere stetig wachsende Präsenz in den sozialen Medien bis hin zum Hineinwirken in Bundes-JuLis und Landes-FDP.

Doch kennt ihr das Gefühl, wenn man genau merkt, dass man seine Aufgabe noch nicht beendet hat? Genau so geht es mir gerade.

Denn wenn mich die letzten beiden Jahre etwas gelehrt haben (und es war schon einiges!), dann, dass in unserem Verband noch weit größeres Potential schlummert. Wir müssen attraktiver werden für die nächste Generation JuLis und die Mitgliedergewinnung auf allen Ebenen intensivieren. Wir können medial noch schlagkräftiger werden – lokal wie auch regional. Wir sollten neue Formate abseits bewährter Pfade entwickeln, um auch jene zur Mitarbeit zu gewinnen, die bislang noch passiv mit dabei sind.

Mein großes Ziel ist es, dass wir JuLis inhaltlich und methodisch die Avantgarde des Liberalismus in Baden-Württemberg darstellen. Wir sind schon einen großen Schritt in diese Richtung gegangen. Gehen wir diesen Weg gemeinsam weiter.

Ich freue mich über euren Support!

Euer Valentin
Jahrgang
1991
Und sonst so?
Valentin ist voller kleiner Macken, die man entweder als charmant oder neurotisch bezeichnen könnte.
Informationen ein-/ausblenden

stellvertretende/r Vorsitzende/r für Finanzen

Bisher sind keine offiziellen Bewerbungen eingegangen. Der bisherige Amtsinhaber hat erklärt, erneut kandidieren zu wollen.


stellvertretende/r Vorsitzende/r für Organisation

Philip Brozé

Kandidat für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden für Organisation

Kreisverband Tübingen

Aufgaben
Liebe JuLis,

hiermit möchte ich offiziell meine Kandidatur für die vakante Position im Landesvorstand als Stellvertreter für Organisation für die Amtsperiode 2019/2020 bekannt geben.

Für mich ist eine reibungslose und effektive Organisation das Fundament für einen funktionstüchtigen Verbandsablauf. Die Funktionstüchtigkeit wurde durch Tician und Marianne in der Vergangenheit mit großem Erfolg gewährleistet. Genau da gilt es anzusetzen, den Vorstand durch effiziente und verlässliche organisatorische Lösungen in seinen Kernkompetenzen zur Seite zu stehen.

Bereits in meiner Zeit im Hochleistungssport waren Transparenz und Disziplin innerhalb der Mannschaft, bei gleichzeitig höchstmöglicher Effizienz, das Mittel zum Erfolg. Eine Offenheit gegenüber Impulsen und Anregungen eurerseits zu neuen Formaten ist dabei erwünscht. Auch im späteren Berufsleben, in zuletzt leitender Position eines interdisziplinär zusammengestellten Teams, war dieser Führungsstil für die Kollegen und Patienten die Grundlage für eine erfolgversprechende Zusammenarbeit.

Ich selbst bin ein Teamplayer und möchte meine Leidenschaft und Hingabe für die liberalen Werte die uns einen, ergänzend durch die bereits gemachten Erfahrungen, in den Dienst des Landesverbandes stellen.

Ich freue mich über die persönliche Vorstellung auf dem 75. Landeskongress in Schwäbisch Hall und ebenso über eure Unterstützung!

Liebe Grüße

Philip Brozé
Jahrgang
1990
Informationen ein-/ausblenden

 

Der bisherige Amtsinhaber hat erklärt, nicht erneut kandidieren zu wollen.


stellvertretende/r Vorsitzende/r für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bisher sind keine offiziellen Bewerbungen eingegangen. Der bisherige Amtsinhaber hat erklärt, erneut kandidieren zu wollen.


stellvertretende/r Vorsitzende/r für Programmatik

Roland Fink

Kandidat für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden für Programmatik

Kreisverband Rems-Murr

Aufgaben
Vor knapp zwei Jahren haben mir die JuLis BW erstmals das Vertrauen geschenkt, als stv. Landesvorsitzender die Programmatik des Landesverbands zu verantworten. In dieser Zeit haben Valentin, Anja und ich als Programmatik-Team eine Menge bewegt.

In diesem Amtsjahr haben wir in vier Alex-Müller-Verfahren vier erste und zwei zweite Plätze geholt. Wir haben auf Bundesebene acht Anträge durchbekommen und in der FDP auf Landesebene bisher neun. Wir haben zehn programmatische Landesarbeitskreise und es gab in diesem Amtsjahr zehn LAK-Marktplätze.

Dieses Jahr war so einmalig erfolgreich, dass ich es kaum fassen kann und auch nicht glaube, dass eine 1:1-Wiederholung möglich sein wird. In jedem Fall dürfen wir uns auf den Lorbeeren nicht ausruhen, es gibt viel zu tun: Die immer noch relativ neu geschaffenen Strukturen müssen gestärkt und konsolidiert werden. Bei der Organisation der Landesarbeitskreise gibt es noch einiges an Feinabstimmung, das verbessert werden kann. Der Austausch mit und unter den Kreis- und Bezirksprogrammatikern muss intensiviert werden. Und vor allem will ich das, was ich in den letzten zwei Jahren gelernt habe, gerne weitergeben mit Skill-Seminaren zu Programmatik und Rhetorik.

Dafür mache ich dem besten politischen Jugendverband der Welt erneut ein Angebot und kandidiere am 9./10. März zum Stellvertretenden Landesvorsitzenden für Programmatik.
Jahrgang
1987
Und sonst so?
Roland spielt leidenschaftlich gerne Videospiele.
Informationen ein-/ausblenden

Hieronymus Eichengrün

Kandidat für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden für Programmatik

Kreisverband Heidelberg

Aufgaben
Politik lebt vom Diskurs: Ohne echte Debatte, in der sich jeder und jede – unabhängig von der Herkunft – mit gleicher Stimme beteiligen kann, gibt es keine liberale Politik. Genau diese Art des politischen Wettbewerbs um die beste Idee ist für mich der Kern der JuLi-DNA. Und die gilt es wieder in den Mittelpunkt zu stellen. Als euer Programmatiker sehe ich meine Aufgabe darin, jeden Einzelnen von uns von Anfang an stark zu machen. Mit reformierten Landesarbeitskreisen, welche das Rückgrat unserer programmatischen Stärke werden können, und mit einer viel stärkeren Einbindung von Kreisverbänden auf Landesebene möchte ich im nächsten Amtsjahr den LV Baden-Württemberg zu einem echten programmatischen Antriebsmotor der Jungen Liberalen machen.

Mit dem Wiedereinzug der FDP in den deutschen Bundestag und mit einer größeren Landtagsfraktion haben wir als Liberale zwar einerseits wieder ein stärkeres Gewicht in den Parlamenten gewonnen, aber andererseits als Junge Liberale einen schwierigeren Stand. Umso wichtiger ist es, die parlamentarische Arbeit kritisch zu begleiten und immerwährend eigene Initiativen für unsere Kernziele zu starten. Mit euren inhaltlichen Ideen hat unser Landesverband ungeahntes Potential innovative, liberale Lösungen für die zahlreichen Probleme in unserem Land und Europa zu finden. Besonders Themen wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Reform des Rentensystems oder die Stärkung der beruflichen Bildung müssen wir JuLis anpacken und für uns besetzen. Sei es in der Wirtschaftspolitik, Bildungspolitik, oder Gesellschaftspolitik: Gemeinsam mit euch möchte ich unseren Verband nach vorne bringen und bitte deshalb um Eure Unterstützung am 09.03. in Schwäbisch-Hall.
Und sonst so?
Hieronymus hat zehn Jahre in China gelebt, und ist daher sehr erfahren im Kochen von Reis.
Informationen ein-/ausblenden

Beisitzer für Publikationen

Valentin Gölz

Kandidat für das Amt des Beisitzers für Publikationen

Kreisverband Reutlingen

Aufgaben
Liebe JuLis,

hiermit möchte ich mich hiermit erneut als Beisitzer für Publikationen im Landesvorstand bewerben.

Die letzten fünf Monate waren für mich eine sehr spannende Zeit. Gemeinsam mit dem gesamten Landesvorstand habe ich viele Projekte vorangetrieben, allen voran natürlich die Juliette und der monatliche Newsletter.

Mit den beiden Themen „Digitalisierung und KI“ und „Wie steht es um unsere Gesundheit?“ in der Juliette glaube ich zwei sehr relevante Themenfelder abgedeckt zu haben. Während die Gesundheitspolitik schon immer ein Kernthema der Politik war, nimmt die Digitalisierung immer weiter an Fahrt auf und beherrscht unsere Generation wie wenige Themen zuvor. Dies zeigte sich auch in der Fülle an Artikeln in dieser Ausgabe – mit 32 Seiten war diese Ausgabe so gefüllt wie selten zuvor.

Doch es gibt noch viele andere Themen, über die ich berichten möchte. Egal ob Brexit, Donald Trump, oder Venezuela – es gibt viele Probleme auf dieser Welt, die einen politischen Diskurs bedürfen. Gemeinsam mit euch möchte ich deshalb auch im kommenden Amtsjahr die Juliette gestalten, eure Artikel veröffentlichen und natürlich auch Expertenmeinungen mit in die Juliette einfließen lassen. Für euren Input bin ich dabei natürlich immer offen!

Die Arbeit im Landesvorstand hat mir das letzte halbe Jahr sehr viel Spaß bereitet und ich würde mich freuen, diese Arbeit für euch auch im kommenden Amtsjahr fortführen zu dürfen.

Liebe Grüße

Euer Valentin
Jahrgang
1999
Und sonst so?
Valentin mag seine Gitarre fast so sehr wie seine E-Gitarre.
Informationen ein-/ausblenden

Beisitzer für Internet

Bisher sind keine offiziellen Bewerbungen eingegangen. Der bisherige Amtsinhaber hat erklärt, erneut kandidieren zu wollen.


Freie Beisitzer

Schwerpunkt Finanzen

Bisher sind keine offiziellen Bewerbungen eingegangen. Der bisherige Amtsinhaber hat erklärt, nicht erneut kandidieren zu wollen.

Schwerpunkt Organisation

Lilith Schieweg

Kandidatin für das Amt der freien Beisitzerin mit Schwerpunkt Organisation

Kreisverband Karlsruhe

Aufgaben
Liebe JuLis,

auf dem Landeskongress im März möchte ich mich auf die Position des Beisitzers für Organisation im Amtsjahr 2019/2020 bewerben.

Als angehende Betriebswirtin sind reibungslose Abläufe sowie schnelle und effiziente Lösungsansätze meine Herzensthemen – zu guter Organisation gehört für mich nicht nur Engagement, sondern vor allem das Erstellen flexibler Optionen und kreativer Konzepte. Die Qualität jedes Inhaltes steht und fällt mit seinem Rahmen der Darstellung. Kurzum: ich möchte die großartige Arbeit von Tician und Marianne fortführen. Wir als JuLis sollten ein positives Beispiel abgeben, wie man mit gut organisierten Grundpfeilern die Arbeitsergebnisse eines jeden zielgerichtet und zügig an den Platz bekommt, an den sie gehören: für jeden zugänglich und offen zur Diskussion. Egal ob Landeskongresse, Landesprogrammatische Wochenenden oder Wahlkampf: Ich brenne darauf, mein Organisationstalent in den Dienst des Verbands zu stellen!

Erste Erfahrungen habe ich hierfür als Stellvertretende Vorsitzende für Organisation im KV Karlsruhe sammeln können – hier habe ich beispielsweise eine „Speakers Corner“ angestoßen und organisiert. In einem Praktikum im Bundestag konnte ich meine Kenntnisse weiter vertiefen.

Auf eines könnt Ihr euch verlassen: Mit 13 Jahren Ballett-Erfahrung habe ich die Disziplin, diesen Posten mit vollem Einsatz auszufüllen.

Ich freue mich über Eure Unterstützung!

Liebe Grüße

Lilith Schieweg
Jahrgang
2001
Und sonst so?
Lilith hegt seit ihrer Kindheit eine Leidenschaft für Motorsport und hat eine Schwäche für die Farbe rosa.
Informationen ein-/ausblenden

 

Die bisherige Amtsinhaberin hat erklärt, nicht erneut kandidieren zu wollen.

Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anastasia Kreis

Kandidatin für das Amt der freien Beisitzerin mit Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kreisverband Tübingen

Aufgaben
Liebe JuLis,

ich bewerbe mich hiermit um das Amt der Beisitzerin für Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit.

Seit dem Wintersemester 2017/18 studiere ich Politikwissenschaft und Öffentliches Recht in Tübingen. Kurz nach meiner Ankunft fing ich an, am Forum Scientiarum zu arbeiten. Dort bin ich zuständig für das Designen und Erstellen unserer Verantstaltungswerbung. Diese Kompetenz bringe ich zur Zeit auch in unserem Kommunalwahlkampf ein. Ich bin überzeugt, dass ich als Teil des Landesvorstand den gesamten Verband unterstützen kann.

Dazu zählt auch die Vernetzung von Kreis- und Bezirksverbänden untereinander sowie mit dem Landesverband, die ich ausbauen möchte. Damit können wir die Vielfalt des Liberalismus darstellen und die Reichweite regionaler JuLi-Gruppen erhöhen.

Auch Instagram bietet mehr als nur Stories zu unseren Veranstaltungen, welche in Zukunft nicht nur von der Landesebene kommen sollten; besonders in den kommenden Wahlen möchte ich Take-Over des Landes- Accounts durch Kreis- und Bezirksverbände fördern. Darüber hinaus möchte ich diese Plattform zum Ausbau von Interaktion und Information nutzen. Ich stelle mir mehr als ein Äquivalent zur Samstagsfrage vor.

Ich möchte den Dialog mit dem Vorstand und den LAKs fördern, welcher die Partizipation innerhalb und außerhalb der JuLis vorantreiben wird. Um allumfassend aufzutreten, möchte ich an der Frequenz unserer Pressemitteilungen arbeiten.

Ich würde gerne diese und weitere Ideen in den Vorstand einbringen und als Team die Arbeit des Landesverbandes professionalisieren.

Solltet ihr bis zum LaKo noch Fragen an mich haben, schreibt mir gerne auf Facebook, an anastasiakreis@gmx.de oder
WhatsApp via 0176 80585135. Auch auf Anrufe reagiere ich!

Liebe Grüße
Anastasia
Jahrgang
1996
Und sonst so?
Anastasia will später eine Englische Bulldogge und sie Winston nennen.
Informationen ein-/ausblenden

Rojhat Kilic

Kandidatin für das Amt des freien Beisitzers mit Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kreisverband Rhein-Neckar

Aufgaben
Ich bin Geschäftsführer einer sich in der Gründungsphase befindenden Agentur für Generation Z - Marketing.

Ich denke das die Stelle in Anbetracht meiner ähnlichen Berufsposition und meiner Stärke in Social Media, definitiv in Relation zudem steht, was ich als nächsten, politischen und persönlichen Schritt erachte.

Ich würde sehr gerne mein Know-How und Können im Bereich der sozi- alen Medien und des allgemeinen Marketings für die Interessen, Visio- nen und Innovationen der Junge Liberalen anwenden.

Neben vielen kommenden Herausforderungen, habe ich mir persönlich folgende Schwerpunkte gelegt: Unseren Auftritt auf Instagram und die Ansprache junger Menschen (Generation Z).

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich im Landesvorstand meine Expertise und Erfahrung mit einbringen darf.

Euer Rojhat
Jahrgang
1998
Informationen ein-/ausblenden

 

Die bisherige Amtsinhaberin hat erklärt, nicht erneut kandidieren zu wollen.

Schwerpunkt Programmatik

Alena Trauschel

Kandidatin für das Amt der freien Beisitzerin mit Schwerpunkt Programmatik

Kreisverband Karlsruhe-Land

Aufgaben
Liebe JuLis,

im ersten Jahr meiner Mitgliedschaft habe ich viele Veranstaltungen besucht, durfte mich programmatisch in den Landesarbeitskreisen (LAKs) einbringen und habe großartige Menschen kennen und schätzen gelernt. Als Vorsitzende des Kreisverbands Karlsruhe-Land habe ich neben meinem Studium des internationalen IT-Business Erfahrungen in der Vorstandsarbeit gesammelt.

Im kommenden Amtsjahr des Landesvorstands möchte ich als Beisitzerin für Programmatik die Voraussetzungen schaffen, damit wir als Verband unsere inhaltlichen Standpunkte vertiefen und unsere Beschlüsse auch weiterhin auf Bundesebene bei den JuLis und auf Landesebene bei der FDP durchbringen können. Auch hier konnte ich bereits erste Erfahrungen sammeln: Meinen Antrag „Gebührenfreier Personalausweis“ konnte ich 2018 auf dem Landeskongress, dem Bundeskongress und zuletzt auch beim Landesparteitag der FDP erfolgreich einbringen.

Mein wichtigstes Ziel ist eine noch engere Zusammenarbeit mit anderen Landesverbänden. Insbesondere bei der Organisation von Seminaren, politischen Veranstaltungen und inhaltlichen Aspekten ist eine stärkere Kooperation wünschenswert – diese würde natürlich auch unsere Stellung im Bund stärken.

Für die Landesarbeitskreise und die Landesprogrammatischen Wochenenden möchte ich die Organisation von Anja übernehmen und weiter professionalisieren. Vor allem ist mir eine bessere regionale Ausgewogenheit wichtig, um allen unseren Mitgliedern eine Möglichkeit zur Teilnahme zu schaffen.

Liebe Grüße

Alena
Jahrgang
1999
Und sonst so?
Alena sammelt leidenschaftlich gerne Kuscheltiere von Steiff.
Informationen ein-/ausblenden

 

Die bisherige Amtsinhaberin hat erklärt, nicht erneut kandidieren zu wollen.


Ombudsperson

Marianne Schäfer

Kandidatin für das Amt der Ombudsperson

Kreisverband Freiburg

Aufgaben
Liebe JuLis,

hiermit möchte ich mich für den Posten der Ombudsperson bewerben.

Ich bin seit vielen Jahren und in verschiedensten Positionen in diesem Verband aktiv gewesen und kenne mich dementsprechend gut in den Strukturen und den Arbeitsweisen der JuLis aus. Dank zahlreichen LaKos und BuKos ist mir auch unsere Beschlusslage – historisch und aktuell – stets präsent (im Rahmen meiner Gehirnkapazitäten).

Auch wenn ich den Landesvorstand gerade erst verlasse, traue ich mir zu, unseren neuen Vorstand sachlich zu kontrollieren, da ich grundsätzlich Emotionales und Rationales gerne trenne.

Auch den zweiten Arbeitsbereich einer Ombudsperson, die Konfliktlösung, kann ich meines Ermessens nach gut abdecken. Auch heute schon kommen immer wieder JuLis mit innerverbandlichen oder persönlichen Problemen auf mich zu. Ich setze mich gerne mit den Betroffenen zusammen und versuche Konflikte für beide Seiten zur Zufriedenheit zu klären, habe aber auch keine Scheu, im Zweifel geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Meine gute Vernetzung innerhalb des Verbands hilft auch dabei. Ich möchte euch in der Zukunft ein Mediator und fairer Schiedsrichter sein.

Wenn ihr Fragen zu mir, oder meinen Vorstellungen von der Gestaltung des Amtes habt, schreibt mir gerne!

LG
Marianne
Jahrgang
1989
Und sonst so?
Marianne ist ein outdoorverliebter Freigeist und kann ihren Trockner reparieren.
Informationen ein-/ausblenden

 

Der bisherige Amtsinhaber kann aufgrund der von ihm erreichten Altersgrenze nicht erneut für dieses Amt kandidieren.